Projektschule Museum

Kommunikationsort Museum

Was ein Museum ist – darüber hat es im Laufe der Jahrhunderte durchaus unterschiedliche Auffassungen gegeben. In der Projektschule Museum verstehen wir Museen als

  • Kommunikationsorte, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verbinden,

  • außerschulische Lernorte, die allen Altersgruppen offen stehen und ein lebenslanges Lernen ermöglicht,

  • das kollektive Gedächtnis zu einer Thematik oder einer Region und der Menschen, die in ihr leben.

Lokale und regionale Museen sind somit wichtige Anlaufpunkte für eine umfassende Kultur- und Sozialarbeit vor Ort. Sie machen das Alltagsleben früherer Zeiten sichtbar und die regionale Kultur bewusst. Sie liefern einen wichtigen Beitrag für die regionale Identität und die persönlichen Wurzeln in einer globalisierten Welt. Viele von ihnen besitzen darüber hinaus einzigartige Sammlungen und Spezialwissen.

Kurz: Der Wandel der Lebens- und Arbeitswelt und die Umbrüche in unserer Gesellschaft lassen sich am Kommunikations- und Lernort Museum mit direktem Bezug auf das persönliche Umfeld sichtbar und spürbar machen.